-- PRESSE --

Neujahrsempfang der Internationalen Kunstakademie Heimbach, der „Kulturhauptstadt in der Eifel“

Nach musikalischer Einleitung und späteren fantastischen musikalischen Einlagen des Künstlerehepaars, Magdalena Thomas und Rolf Kratzborn, ließ der Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn, die ersten 10 Jahre der Kunstakademie Revue passieren. Hervorgehoben wurden die steigenden Teilnehmerzahlen der Internationalen Kunstakademie Heimbach, sowie des Fördervereines und der Zuwachs von Dozenten. Mit viel Engagement werden immer mehr Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt geworben, um ihr Wissen in Kursen zu teilen. Die Internationale Kunstakademie Heimbach hat mittlerweile 49 Künstler und Künstlerinnen aus 14 Nationen begeistern können als Dozenten zu wirken.

Mit einem Augenzwinkern sprach Herr Spelthahn jedoch auch die Parksituation, sowie die fehlende Abendgastronomie in der kleinsten Stadt NRWs an. Hier gibt es bestimmt noch Änderungspotenzial.

Ein kleiner Appell an alle Gastronomen in Heimbach, dass sie bitte die Öffnungszeiten überdenken und dass abends noch ein Essen gehen möglich ist. Die Kursteilnehmer kommen aus ganz Deutschland und auch über die Grenzen hinaus aus vielen Ländern Europas.  

Begrüßt wurden die zahlreichen Gäste auch vom Bürgermeister der Stadt Heimbach, Herr Peter Cremer und vom Vorstandsvorsitzenden des Fördervereins, Herrn Fred Kessel.

Herr Kessel bedankte sich, auch im Namen der IKH für die zahlreichen Spenden und betonte die Wichtigkeit der Sponsoren. Hierdurch sind Projekte, wie die kostenlosen Kinderkurse in der ersten Woche der Osterferien erst möglich. Des Weiteren arbeitet der Förderverein daran, die Attraktivität der Kunstakademie weiter zu entwickeln und die Anzahl der Kursteilnehmer zu steigern. 

Die Zukunftsvision „Heimbach Stadt der Kunst“ über Deutschland und Europa hinaus bekannt zu machen wird sich als Ziel gesetzt.

Die Abschlussrede wurde von Herrn Prof. Frank Günter Zehnder, Direktor der Internationalen Kunstakademie Heimbach, gehalten. Begeistert berichtete er über den erfolgreichen „Kick-off-Tag“, der mit 85 Teilnehmern gut besucht war. Zu Anfang jeden Jahres haben hier kreative Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit in diverse Kursangebote hinein zu schnuppern. Nach diesem Tag verzeichnete die IKH zahlreiche Anmeldungen. Bis zum 31.03.2020 erhält jeder bei einer Kursbuchung einen Frühbucherrabatt von 10%.

Mit dem mittlerweile breitgefächerten Kursangebot der IKH, hat jeder die Möglichkeit das Richtige für sich zu finden und ich zitiere hier mal den Künstler Joseph Beuys:

„Jeder Mensch ist ein Künstler“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.